Michalis Papapetrou

Michalis Papapetrou ist ein freiberuflicher Dirigent, Repetitor und Orchestrator. In der vergangenen Saison dirigierte er „Le nozze di Figaro“ von W.A.Mozart und J.Cage „Europeras 1 & 2“ an der griechischen Nationaloper. Außerdem, dirigierte er „La clemenza di Tito“ und „Idomeneo“ von W.A.Mozart, „Capuletti e Montecchi“ von V. Bellini, „Il Trittico“ von G. Puccini, „Alcina“ von G.F.Haendel, „Pygmalion“ von G.F. Rameau, „The Mikado“ von Gilbert und Sullivan, die griechische Oper von P.Karrer „Frosyni“ usw. Er war von 2017 bis 2020 als Dirigent und Repetitor für das Opernstudio der griechischen Nationaloper tätig. Außerdem, wurden seine Instumentationen in Produktionen der griechischen Nationaloper, der Megaron Athens Concert Hall und des Athens and Epidaurus Festival aufgeführt. Er dirigierte das Münchner Sinfonieorchester, das Streichorchester Heilbronn, die von Bad-Reichenhall Philharmonie, das Orchester der griechischen Nationaloper, das griechische Rundfunk-Sinfonieorchester, das Athener Sinfonieorchester, das Streichorchester von Ingolstadt usw. Er war auch Finalist beim Mitropoulos-Dirigentenwettbewerb 2010. Als Repetitor hat er mit Armonea Atenea (George Petrou) für die Produktionen von G.F.Haendels „Alessandro“ und J.A.Hasse “Siroe, Re di Persia” , mit der Bayerischen Theater Akademie, mit der Griechischen Nationaloper und mit dem Europäischen Opernzentrum zusammengearbeitet. Darüber hinaus hat er mit Barbara Frittoli, Jane Haensel und Laurent Pillot zusammengearbeitet und ihre Meisterklassen begleitet. Er war auch Repetitor und Assistent an der Weltpremiere von „Kreatur 3“ von P.Koezeghy und „Das Gesetz“ von S.Corbett beim Avand Garde Festival in München. Michalis hat Klavier und Musiktheorie am griechischen Konservatorium und Musikwissenschaft an der Universität von Athen studiert. Darüber hinaus hat er Orchesterdirigieren bei Bruno Weil und K.v.Wildemann an der Musikuniversität München studiert.


Neuesten Nachrichten

  • Weihnachtskonzert